Der Zauber der Erschöpfung und die Lust am Wagnis

Die Via Alpina führt Sie durch die aussergewöhnliche alpine Umgebung des Wallis mit ihr Gravel Bike, von Weinbergen zu Almen, vorbei an grünen Wäldern.

Diese Route ist für Sportler gemacht, die sich auf fast 2500mD+ und 115km herausfordern wollen. Die Teilnehmer starten auf den gepflasterten Straßen von Sion, der Hauptstadt des Wallis. Ein letzter Blick auf die Schlösser von Valère und Tourbillon, bevor es am Ufer der «Rottu» entlang geht, begleitet vom Plätschern des Wassers. Beim Verlassen der Stadt fahren die Radler auf kleinen Straßen zwischen Obstbäumen und Weinbergen am linken Rotten Ufer durch die Gemeinden Grône, Chalais und Chippis mit seinem berühmten Fahrradmuseum. Zwischen Réchy und der Arche des Crétillons in Chalais wird der erste Zeitsprint gestartet (2km – 100Hm+). Nachdem Sie den Geronda See in Sierre entdeckt haben, betreten Sie den Naturpark Finges. Eine schöne Schotterstraße entlang des Rottens führt zum Weindorf Salquenen. Am Ersten Erfrischungspunkt, inmitten von 200 Hektar Weinbergen, besteht die Möglichkeit, die gastronomischen Schätze der Region zu entdecken.

Nach einer kurzen Pause gehen die Teilnehmer auf den Weg nach Varen und Leukerbad. Hier wird die zweite Zeitmessung gestartet (9km – 530Hm+). Der Anstieg führt zunächst einige Meter an den berühmten Satellitenschüsseln von Leuk vorbei. Dann ist der mythische Pfynwald an der Reihe. Nach einer kurzen Tragepassage von 300 Metern und einer schönen Schotterstrasse, endet das Zeitfahren im ruhigen Dorf Albinen mit freiem Blick über das ganze Tal.

Nach einer kurzen Tragezeit von 100 m geht es hinunter in den berühmten Kurort Leukerbad mit seinen 65 Thermalquellen und Wassertemperaturen bis zu 51 Grad Celsius. Hier haben die Radfahrer die Möglichkeit, auf dem charmanten Dorfplatz eine zünftige Erfrischung zu sich zu nehmen.

Nachdem die Radfahrer wieder zu Kräften gekommen sind, geht es hinauf auf einer alten Römerstraße in Richtung Larchi-Alm, am Fuße der Gemmi und ihrer Steilwände, wo die dritte Zeitmessung (5 km - 200 Hm+) beginnt, bis zum höchsten Punkt der Strecke auf 1’530 m.

Dann verlassen die Teilnehmer die Höhenlage und beginnen den spannenden Abstieg von Rumeling in Richtung Varen, um wieder die Verpflegungsstation in Salquenen zu erreichen.

Nach diesem dritten Stopp fahren die Radfahrer zurück ins Wallis Romand in Richtung des brandneuen Dorfes Noble-Contrée, mit dem 4. und letzten gezeiteten Sektor (8km – 220Hm+) auf den kurvenreichen Weinbergstraßen des Dorfes Miège. Nach 90 Kilometern wird der letzte Erfrischungspunkt im charmanten Dorf Venthône mit seinem Schloss sein, das Ende des 12. Jahrhunderts erbaut und 1910 unter Denkmalschutz gestellt wurde.

Nach der Durchquerung der Dörfer Loc und Corin kehren die Teilnehmer schließlich ins Thal zurück und lassen sich vom Rotten ins Herz der Stadt Sion auf den historischen Place de la Planta führen, wo eine freundliche und festliche Atmosphäre die Teilnehmer um eine Pasta-Party im Freien versammelt.


Routendetails
DISTANZ
113KM
Höhenmeter
2.400M
Km auf Schotter
75.00KM
Km auf Asfalt
38.00KM
Anzahl der Verpflegungstationen
5
Abfahrtszeit
8.00
Schwierigkeit
Schwierigkeit Schwierigkeit Schwierigkeit Schwierigkeit